Die Kurstadt im hessischen Wetteraukreis verkörpert den Charme der Jahrhundertwende ebenso wie das internationale Flair eines modernen Kurzentrums. Schon die Kelten gewannen Salz aus den Quellen Bad Nauheims. Um 1900 genoss das Städtchen bereits Weltruf. Die architektonischen Meisterleistungen dieser Zeit tragen die unverwechselbare Handschrift des Bildhauers Heinrich Jobst. Um die heilsamen Quellen entstand der Sprudelhof. Prunkvolle Jugendstilbauten um den Kurgarten bilden ein einmaliges Ensemble. Verspielte Ornamentik unterstreicht die Wohlfühlatmosphäre Bad Nauheims, welche einst so illustre Gäste wie Otto von Bismarck oder Richard Strauss genossen. Das Kurgelände gilt heute als Mittelpunkt für zahlreiche Konzerte und Theateraufführungen. Den perfekten Rahmen für internationale Podien bildet der prächtige Spiegelsaal.

Die Parkanlagen Bad Nauheims, mit ihren schattenspendenden Baumgiganten, besitzen einen hohen Erholungswert. Der Kurpark wurde im 18. Jahrhundert angelegt. Eine lange Tradition besitzt die jährliche Großherzog-Ernst-Ludwig-Regatta auf dem künstlichen Stausee. 268 Meter über der Stadt erhebt sich der Johannisberg. Dem Zahn der Zeit trotzte der neugotische Turm der einstigen Mutterkirche der Wetterau. Heute hat in seinen Mauern die Volkssternwarte der Wetterau Einzug gehalten. Computergesteuerte Technik erlaubt den Blick zu den Sternen. Manch stilles Plätschern begleitet einen Bummel durch Bad Nauheim. So erinnert der Benekebrunnen an den ersten Badearzt, Friedrich Wilhelm Beneke. Zur Finanzierung des Schuckhardtbrunnens trug der Nauheimer Hotelbesitzer Schuckhardt entscheidend bei.

Rosige Zeiten brechen im Stadtteil Steinfurth an. Ein weltweit einzigartiges Museum widmet sich hier der Kunst- und Kulturgeschichte der Rose. Die Königin der Blumen, als Symbol von Liebe und Schönheit, fand ihren Ausdruck in farbenfrohen Gemälden, auf edlem Porzellan oder in romantischen literarischen Dichtungen. Daneben gibt die Ausstellung auch Einblicke in das mehr als 300jährige Handwerk der Rosenölgewinnung. Bad Nauheim galt schon seit jeher als Treffpunkt internationaler Prominenz. Dazu zählt auch Elvis Presley, welcher, während seiner Armeezeit in Friedberg, die Bad Nauheimer Villa Grunewald bewohnte. Ein Denkmal erinnert an die Rock`n Roll Legende.